Mascha Artz

1984 in Bochum, im Ruhrgebiet, geboren und aufgewachsen, studierte ich erst Kommunikationsdesign und später Foto-Design an der Ruhrakademie Schwerte. Nach einem USA Aufenthalt Anfang 2009 beendete ich noch im selben Jahr mein Foto-Design Studium mit meiner in NYC entstandenen Diplomarbeit über Veganismus.

 

Bereits während des Studiums konzentrierten meine fotografischen Arbeiten sich auf dokumentarische Fotografie. Auch Projekte künstlerischer Fotografie zählen zu meinen persönlichsten Arbeiten. Das Arbeiten mit atmosphärischen Situationen und vorhandenem Licht, um möglichst unverfälschte Darstellungen von Augenblicken und Zuständen fotografisch einzufangen, sind auch in meiner Arbeit »VEGAN NY« vordergründlich. Eine dokumentarische Arbeit über in NY lebende Veganer, analog in schwarz/weiß fotografiert, die sich in einem 224 Seiten umfassenden Bildband, einem zugehörigen Interviewband und einer 35 Prints einschließenden Ausstellung präsentiert.

 

Seit 2008 auch als Fotografin bei Veranstaltungen wie Freestyle Motocross und Supercross Rennen und Meisterschaften, konzentriere ich mich auch hier auf Portraits und den dokumentarischen Bereich der Fotografie, den Blick hinter die Kulissen, die Menschen, die das Event ermöglichen. Europaweit unterwegs bei der Freestyle Motocross Weltmeisterschaftsserie der FIM, Veranstaltungen wie den Red Bull X-Fighters und anderen internationalen Events auch im Bereich des Mountainbikesports ist dies einer meiner aktivsten fotografischen Bereiche.

 

Auch in Bereichen wie Eventfotografie bin ich tätig, habe breits für Bands wie Ignite und weitere Fotos gemacht und zähle Werbeagenturen zu meinen Kunden, u.a. Raum 1.05, Wirkstoffgruppe und Maji. Seit 2012 arbeite ich unter anderem für das New Yorker Magazin LAIKA, ein internationales Lifestylemagazin, das sich mit Mode, Beauty, Kochen und vielen weiteren Themen rund um Veganismus beschäftigt.